Moderne, einzügige Schule im Wachstum

Stellenangebote Waldorfpädagoge Lehrer werden

Interessante Stellenangebote für Waldorflehrer, Oberstufenlehrer, Sonderpädagogen, Lehrer, Klassenlehrer, und Quereinsteiger (m/w/d)

Wir sind anders. Wir sind Waldorf 2.0.

Bei uns stehen Mensch und Lehrplan im Vordergrund! Deswegen können Sie bei uns tun, was Ihnen wichtig ist: lehren.

So bleibt genug Raum für Ihre pädagogische und gestalterische Arbeit.

Endlich Waldorf wie es sein sollte. Klare Strukturen und Verantwortlichkeiten. Hier gibt es eine gute Einarbeitung, einen konstruktiven Dialog und Teamgeist. Ich liebe, was ich täglich mache, und muss nicht mehr zur Arbeit gehen.

René Komm, Klassenlehrer Klasse 2, Mitglied des Schulleitungsteams; Schulleiter

Stellenangebote
für Waldorflehrer:innen, Regelschullehrer:innen und Quereinsteiger:innen

Oberstufenlehrer/ Fachlehrer Deutsch Sek I + II (m, w, d)

Sie sind Fachlehrer:in der Sek I oder II für Deutsch? Sie kommen aus einer Regelschule oder Waldorfschule? Herzlich willkommen.

Oberstufenlehrer/ Fachlehrer Mathematik Sek I + II (m, w, d)

Sie sind Fachlehrer:in der Sek I oder II für Mathematik? Sie kommen aus einer Regelschule oder Waldorfschule? Herzlich willkommen.

Oberstufenlehrer Sek I + II (m, w, d) beliebige Fächerkombination

Sie sind Fachlehrer:in der Sek I oder II für Deutsch, Mathe, Biologie, Physik, Chemie, Musik, Informatik oder Sport? Sie kommen aus einer Regelschule oder Waldorfschule? Herzlich willkommen.

Sonderpädagoge (m, w, d) Waldorfschule

Sie sind erfahrene:r Sonderpädagoge:in und kommen aus der inklusiven Pädagogik? Sie wünschen sich ein offenes, kreatives Lehrumfeld in der Natur, in dem Sie „Gemeinsames Lernen“ aktiv mitgestalten können? Herzlich willkommen.

Eurythmie-Lehrer (m,w,d)

Sie sind ein:e engagierte:r Eurythmie-Lehrer:in und tanzen die ganze Welt? Herzlich willkommen.

Für mich fühlt es sich richtig gut an, hier zu arbeiten. Wir sind derzeit ein super Team mit echtem Teamgedanken. Besprechen vieles miteinander. Lernen viel voneinander. Unterstützen uns gerne. Neue Kolleg*innen begleiten wir intensiv während einer Onboarding Phase. Die Verwaltung ist richtig gut organisiert und nimmt uns jede Menge Arbeit ab.

MIRJAM WALLMANN, KLASSENLEHRERIN UND FACHLEHRERIN MUSIK

Wir sind anders

Wir sind Waldorf 2.0

Wir interpretieren Waldorf Pädagogik zeitgemäß und auf die Erfordernisse eines modernen Schulbetriebes angepasst. Bei uns gibt es keine vorgefertigten Muster. Jeder neue Mitarbeitende, kann sich und ihre/seine Ideen von Anfang einbringen und erweitert damit unsere pädagogische Vielfalt.

Wir verstehen uns als einen besonderen Ort, der jedes Kind ab Klasse 1 bis zur Fachhochschulreife begleitet. Seit dem Schuljahr 2023/24 beschulen wir bereits die Klassen 1-9 und befinden uns weiterhin im Wachstum bis Klasse 13.

Ganz im Sinne moderner Waldorfpädagogik haben wir in unserem neu sanierten Schulgebäude einen kreativen Ort für ganzheitliches Lernen geschaffen. Mit und voneinander lernen ist die Basis unserer guten Zusammenarbeit.

Zwei Schulhunde der Freien Veytalschule Satzvey bei der "Arbeit".

“Eine Schule, in der sich meine Kinder wohlfühlen und in die ich gerne zur Arbeit gehe.”

Svenja Spittmann, Geschäftsführerin, Mitglied des Schulleitungsteams; Personal und Finanzen

Unsere Werte

Unsere Arbeitsumgebung

Wer möchte, findet bei uns eine neue berufliche Heimat. Jede:r Einzelne soll kommen und gerne bleiben.

Wir bieten ein kreatives Lehrumfeld mit hohem Freizeitwert (Nationalpark Eifel). Unser modernes Schulgebäude befindet sich in Satzvey, direkt am Wald. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten für pädagogische und gestalterische Arbeiten im Freien. Die Jahreszeiten lassen sich aktiv mit den Kindern erleben.

Bei der Einstellung hatte ich ein großartiges Gespräch mit Svenja Spittmann, der Verwaltungsleiterin. Mir hat sofort Ihre Offenheit gefallen. Hier kann ich alles ansprechen und fragen. Außerdem wohne ich in der Nähe. Perfekt für mich.

ANOUK MEISER STV. VERWALTUNGSLEITUNG

unsere Antworten …

… auf Ihre Fragen

Unsere Veytalschule fördert eine wertschätzende und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Hier schätzen wir das Mittel der Mediation, teambildende Maßnahmen und eine offene Feedbackkultur, um ein freies Arbeitsumfeld mit Wohlfühlcharakter zu schaffen. Unsere Zusammenarbeit ist von Kollegialität geprägt. In wöchentlichen Konferenzen tauschen wir uns über unsere Erfahrungen und Fragen aus, planen gemeinsame Projekte und arbeiten miteinander an grundlegenden pädagogischen Fragen. So wachsen wir als Team jeden Tag ein Stückchen weiter zusammen. Viele klassenübergreifende Veranstaltungen mit den Schüler:innen, Eltern und Lehrer:innen fördern zudem unsere starke Gemeinschaft. Zum Beispiel: Klassenspiele, Monatsfeiern, Jahresfeste und einiges mehr.

Wer als Lehrkraft Kinder auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden fördern und fordern möchte, ohne zu viel Druck aufzubauen, wird das Unterrichten an einer Waldorfschule sehr zu schätzen wissen. Die individuelle Persönlichkeit einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers soll hier Beachtung finden, während auf Noten und den damit verbundenen Leistungsdruck verzichtet wird. Lehrerwechsel, wie sie im klassischen Schulsystem nicht selten an der Tagesordnung sind, werden in der Waldorfschule vermieden. So werden Waldorflehrer:innen zu wichtigen und vertrauten Bezugspersonen der Kinder und Jugendlichen.

Mit einem Studium zur Waldorfpädagogin oder zum Waldorfpädagogen, statt eines staatlichen Lehramtsstudiums. Sie studieren Waldorfpädagogik an einem der Institute für Waldorfpädagogik oder einer freien Hochschule. Hier werden Sie in fünf Jahren zur/ m Klassenlehrer:in ausgebildet oder/ und Sie spezialisieren sich auf verschiedene Weise für Fächer. Quereinstiege sind möglich.

Nach einem Kennenlernen besteht für Sie, egal ob Berufseinsteiger:in oder (Waldorf-)Lehrer:in mit Praxis, bei uns die Möglichkeit, über eine Hospitation, die Veytalschule als Arbeitgeber, unsere Unterrichte und natürlich unsere Kinder kennenzulernen. Zudem legen wir viel Wert auf Ihr professionelles Onboarding mit Mentoring. Also worauf warten Sie noch?

Ja das geht. Der Berufswunsch Waldorflehrer/in lässt sich im Rahmen einer Umschulung verwirklichen und bietet somit Menschen, die bislang etwas ganz anderes gemacht haben, neue Perspektiven. Da pädagogische Fachkräfte vielfach händeringend gesucht werden, kann sich eine Umschulung zum Waldorflehrer als sehr aussichtsreich erweisen. Für waldorfspezifische praktische und künstlerische Fächer gibt es zudem auch untypische Ausbildungswege, bei denen eine Gleichwertigkeit der Ausbildung ohne Universitätsabschluss möglich ist. Z.B. bei Werken, Handarbeit, Gartenbau oder Eurythmie muss eine entsprechende Fachausbildung vorliegen. Die Qualifizierung als Waldorflehrer/in kann über eine Umschulung erlangt werden. Maßgebend sind hier die Regelungen der verschiedenen Lehrgangsträger. Für mehr Informationen sprechen Sie uns gerne direkt an.

Der Unterricht findet meist fächerübergreifend statt und ist in Schwerpunktthemen der Jahrgänge gegliedert. In den Epochen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler über mehrere Wochen mit einem Themenbereich. Dabei führen und gestalten sie ein Lerntagebuch („Epochenheft“), worin sie ihren individuellen Lernfortschritt dokumentieren.

Quereinsteiger:innen sind herzlich willkommen und können bei uns an berufsbegleitenden Seminaren ihren individuellen Ausbildungsweg finden. Denn als staatlich anerkannte Ersatzschule in freier Trägerschaft können Sie bei uns mit dem 1. oder 2. Staatsexamen, alternativ Magister und der Bereitschaft die Waldorflehrerzusatzausbildung zu absolvieren, berufsbegleitend (durch uns finanziert) die Qualifikation erlangen. Wer ein klassisches Lehramtsstudium inklusive Vorbereitungsdienst erfolgreich beendet hat, ist somit bestens gerüstet für eine Stelle als Lehrer/in an einer Waldorfschule. Wenn Sie sich mit dem anthroposophischen Ansatz der Waldorfpädagogik identifizieren können und gerne an einer Waldorfschule unterrichten möchten, steht einem Quereinstieg nichts mehr im Wege. Für mehr Informationen sprechen Sie uns gerne direkt an.

Ja, wenn Sie als Lehrer:er mit Beamtenstatus die Pensionsgrenze erreicht haben, können Sie unproblematisch danach weiter als Lehrer:in an einer Ersatzschule wie der Veytalschule arbeiten. Sie verlieren keinerlei Status. Für mehr Informationen sprechen Sie uns gerne direkt an.

Um bei uns arbeiten zu können, ist es notwendig den Beamtenstatus aufzugeben. Nur wenn Sie die Pensionsgrenze erreicht haben, können Sie unproblematisch als Lehrer an einer Ersatzschule wie der Veytalschule arbeiten und verlieren Ihren Beamtenstatus nicht.

Als von der Bezirksregierung geprüfte und genehmigte Ersatzschule sind wir finanziell sehr gut aufgestellt. Neben unserem überzeugenden Schulkonzept trägt auch unsere solide Finanzierung dazu bei, dass wir auch in Zukunft „Schule machen“ können. Die Freie Veytalschule Satzvey ist eine „Ersatzschule“, die eine öffentliche Schule „ersetzt“. Mit unserem Konzept entlasten wir Land und Kommune damit in finanzieller Hinsicht. Das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt sich mit höchstens 87 % an unseren Kosten, die sich am Leistungsumfang einer öffentlichen Schule orientieren. Der Rest wird über die Elternbeiträge finanziert.

Sie haben eine andere Frage an uns?

Bitte sprechen Sie uns gerne direkt an. Unsere Verwaltungsleiterin Svenja Spittmann freut sich unter Telefon 02256 – 956 910 auf Ihren Anruf oder auf Ihre E-Mail unter schulleitung@veytalschule.de.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner